Samstag, 31. Mai 2014

Empfehlungen im Mai

Liebe Leserinnen und Leser,

ganz nach der Bauernregel "auf nassen Mai folgt trockener Juni" können wir nach all den Regengüssen der letzten Tage nur auf endlich sommerliches Wetter im Juni hoffen. Doch egal, wofür auch immer sich das Wetter entscheidet, ob ihr nun auf der Couch oder doch im Freibad lesen könnt, wir haben auch diesen Monat wieder vielfältige Lesetipps für euch...


http://www.legimus.blogspot.de/2014/05/rezension-das-paradies-ist-anderswo.html
Das Paradies ist anderswo, Mario Vargas Llosa

In „Das Paradies ist anderswo“ erzählt Mario Vargas Llosa die Geschichte zweier historischer Persönlichkeiten, Flora Tristan und Paul Gauguin. Beide waren zwar miteinander verwandt, haben sich jedoch nie kennengelernt und waren auch ansonsten völlig verschieden. Jedoch verfolgten sie das eine Ziel, wenn auch auf unterschiedliche Art und Weise. Es wird eindringlich dargestellt, wie sie sich für dieses Ziel geradezu aufopferten, sogar persönliche Beziehungen zurückstellten und es gegen alle Widerstände umzusetzen versuchten. (Sascha)


http://legimus.blogspot.de/2014/05/rezension-deutschland-misshandelt-seine.html
Deutschland misshandelt seine Kinder, Michael Tsokos, Saskia Etzold (Guddat)

Diesen Monat hat mich das Sachbuch der berliner Rechtsmediziner Michael Tsokos und Saskia Etzold beeindruckt. Wobei aufgewühlt wohl eher das richtige Wort wäre. Denn in "Deutschland misshandelt seine Kinder" werden wahrlich erschreckende Beispiele von Misshandlungsverletzungen beschrieben und Ursachen gesucht, wieso solche Sachen immer wieder passieren können, trotz vorhandenem Kinderschutzsystem. Dieses Buch hat zwar hier und da kleine Schwächen - z.B. den Preis - doch ist es sehr gut geeignet, alle Menschen für dieses Thema, welches uns alle angeht, zu sensibilisieren. (Susanne)


Die geheimen Tagebücher der Charlotte Brontë, Syrie James

Dieser umfangreiche Roman erzählt in Form eines Tagebuchs, das Charlotte Brontë verfasst, die Geschichte ihrer Familie, allen voran das Bemühen von ihr selbst und ihrer Schwestern Emily und Anne, Bücher zu veröffentlichen, und Charlottes jahrelang andauernde Annäherung an den Hilfspfarrer ihres Vaters, Mr. Nicholls, den sie später heiratet. Das Buch lebt von den drei sympathischen, für ihre Zeit sehr modernen Schwestern - vor allem was ihre Vorstellungen zur Rolle der Frau in der Welt angeht -, deren Schicksal den Leser nicht mehr loslässt. Ein wirklich beeindruckendes Portrait dreier eindrucksvoller Frauen und Schriftstellerinnen und somit mein Lesehighlight in diesem Monat! (Kim)


Freitag, 30. Mai 2014

Buch-TV vom 31.05.-06.06.2014




„Eine fliegende Pyramide, ein Serienmörder läuft frei herum und jetzt fällt ein Gefängnisabschnitt vom Himmel! Versucht hier jemand meine politische Karriere zu sabotieren?“
„Das ist wie in einer dieser griechischen Tragödien Senator. Alle dramaturgischen Bestandteile sind vorhanden.“ – aus „Immortal – Die Rückkehr der Götter“

31.05., 20.15 Uhr, Pro Sieben: „Gregs Tagebuch 2: Gibt’s Probleme?“ (Jeff Kinney)
31.05., 20.15 Uhr, Bayern: „Das Erbe von Björndal“ (Trygve E. Gulbranssen)
31.05., 21.45 Uhr, 3 SAT: „Schatten der Erinnerung“ (Ludwig Ganghofer)
31.05., 23.20 Uhr, Bayern: „P. S. Ich liebe dich“ (Cecelia Ahern)
01.06., 20.15 Uhr, 3 SAT: „Frühstück bei Tiffany“ (Truman Capote)
01.06., 22.00 Uhr, ZDF: „Mord im Mittsommer: Die Toten von Sandhamn“ (Viveca Sten)
01.06., 23.30 Uhr, NDR: „Mankells Wallander: Abschied“ (Henning Mankell)
02.06., 20.15 Uhr, Servus TV: „Commissario Montalbano: Die Stimme der Violine“ (Andrea Camilleri)
02.06., 23.00 Uhr, TELE 5: „Crows Zero“ (Hiroshi Takahashi)
03.06., 20.15 Uhr, Pro Sieben Maxx: „Immortal – Die Rückkehr der Götter“ (Enki Bilal)
03.06., 20.15 Uhr, TELE 5: „Tin Man“ (1+2) (Lyman Frank Baum)
03.06., 23.30 Uhr, Hessen: „Maria Wern, Kripo Gotland - Totenwache“ (Anna Jansson)
04.06., 20.15 Uhr, Kabel Eins: „Minority Report“ (Philip K. Dick)
06.06., 20.15 Uhr, SAT. 1: „Die Chroniken von Narnia: Die Reise auf der Morgenröte“ (C.S. Lewis)
06.06., 23.30 Uhr, Das Erste: „Irene Huss, Kripo Göteborg: Der Novembermörder“ (Helene Tursten)

Donnerstag, 29. Mai 2014

Rezension: Die Dienstagsfrauen zwischen Kraut und Rüben (Monika Peetz)

KiWi
Taschenbuch, 352 Seiten
ISBN: 978-3-462-04565-9
9,99 €

Ein kurzer Einblick

Kiki hat es auf das Land gezogen. Zusammen mit Max will sie eine alte Schule zu einem Bed & Breakfast umbauen. Klar, dass die gemeinsame Jahresreise der Dienstagsfrauen zu ihrer Freundin führt. Dort angekommen, merken die Dienstagsfrauen, dass es hier viel zu tun gibt, denn in den Gästezimmern sieht es aus wie Kraut und Rüben und in den Beeten herrscht noch gähnende Leere. Auch schleppt jede wieder ein Stück Alltag mit sich herum und da ist dann auch noch dieser komische Mann, der den Dienstagsfrauen entweder nicht geheuer ist, oder sie zu sehr anspricht...

Mittwoch, 28. Mai 2014

Filmkritik: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand


Als Jonas Jonasson im Jahr 2009 seinen Debütroman „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ veröffentlichte, wurde dieser binnen kurzer Zeit zunächst in Schweden und im Anschluss weltweit zum gefeierten Bestseller. Schnell wurden nicht nur die Stimmen nach weiteren Werken aus der Feder von Jonas Jonasson, sondern zugleich nach einer Verfilmung des humorvollen Werkes laut. In diesem Jahr wurde nun beides präsentiert. Fünf Jahre nach der Veröffentlichung von „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ brachte der Schwede Felix Herngren den Roman in die Kinos. Darin erzählt er den Roadtrip eines besonderen Hundertjährigen, dem es im Altenheim zu langweilig wurde...

Dienstag, 27. Mai 2014

Rezension: Deutschland misshandelt seine Kinder (Michael Tsokos, Saskia Etzold (Guddat))


Droemer Knaur
Hardcover mit Schutzumschlag, 255 Seiten
ISBN: 978-3-426-27616-7
19,99 €


Ein kurzer Einblick

Blutergüsse, komplizierte Frakturen, Unterernährung, Schütteltrauma, Bisswunden, Verbrennungen… Als das sind Verletzungen, die Babys und Kleinkinder erleiden, wenn den Eltern und/oder Betreuern die Nerven durchgehen und die staatlichen Einrichtungen zum Kindeswohl mit ihrer Arbeit versagen.

Montag, 26. Mai 2014

Rezension: Die geheimen Tagebücher der Charlotte Brontë (Syrie James)

Aufbau Verlag
Taschenbuch, 633 Seiten
ISBN: 978-3-7466-2774-8
12,99 €

Ein kurzer Einblick

In der Form eines Tagebuchs lässt Syrie James hier Charlotte Brontë, die Verfasserin des Klassikers „Jane Eyre“, die Geschichte ihrer Beziehung zu Mr. Nicholls erzählen, der später ihr Ehemann werden sollte. Gleichzeitig erhält man detailliert und spannend dargestellt einen Einblick in Charlottes Leben, ihre Beziehungen zu ihren Geschwistern Emily, Anne und Branwell und ihrem Vater, der Pfarrer in einer kleinen Gemeinde ist. Im Zentrum stehen die Bemühungen der drei Schwestern, Bücher zu veröffentlichen und nicht bloß zu Heimchen am Herd degradiert zu werden, was Charlotte immer wieder in Konflikt mit Mr. Nicholls traditionelleren Ansichten bringen soll und aufkeimende Gefühle behindert…

Sonntag, 25. Mai 2014

Rezension: Dantes Göttliche Komödie (Seymour Chwast)

Knesebeck Verlag
Hardcover, 128 Seiten
ISBN: 978-3-86873-339-6
19,95 €


Ein kurzer Einblick

In dieser Adaption der Göttlichen Komödie Dantes reist Dante selbst durch die drei Reiche des Jenseits, die Hölle, das Paradies und den Läuterungsberg. Begleitet wird er dabei zunächst von dem Dichter Vergil. Später geht seine verstorbene Geliebte Beatrice mit ihm des Weges. Während dieser Reise trifft Dante auf die verschiedensten historischen Persönlichkeiten…

Samstag, 24. Mai 2014

Buch-TV vom 24.05.-30.05.2014




„Fernsehen bildet. Immer, wenn der Fernseher an ist, gehe ich in ein anderes Zimmer und lese. – Groucho Marx

24.05., 20.15 Uhr, Das Erste: „Mordkommission Istanbul: Rettet Tarlabasi“ (Hülya Özkan)
24.05., 21.45 Uhr, Das Erste: „Mordkommission Istanbul: Der Preis des Lebens“ (Hülya Özkan)
25.05., 23.00 Uhr, ZDF: „Mord im Mittsommer: Tod im Schärengarten“ (Viveca Sten)
25.05., 23.10 Uhr, Bayern: „Nur die Sonne war Zeuge“ (Patricia Highsmith)
25.05., 23.20 Uhr, NDR: „Mankells Wallander: Mordbrenner“ (Henning Mankell)
26.05., 20.15 Uhr, Servus TV: „Commissario Montalbano: Der Dieb der süßen Dinge“ (Andrea Camilleri)
26.05., 20.15 Uhr, MDR: „Hafen der Düfte“ (Harold Nebenzal)
26.05., 23.40 Uhr, MDR: „Mephisto“ (Klaus Mann)
27.05., 20.15 Uhr, SAT. 1: „Alle Macht den Kindern“ (Jochen Metzger)
27.05., 20.15 Uhr, Pro Sieben Maxx: „Die drei Musketiere“ (Alexandre Dumas)
27.05., 22.15 Uhr, Servus TV: „Erklärt Pereira“ (Antonio Tabucchi)
27.05., 23.30 Uhr, Hessen: „Maria Wern, Kripo Gotland – Schneeträume“ (Anna Jansson)
28.05., 22.15 Uhr, Eins Plus: „Elementarteilchen“ (Michel Houellebecq)
28.05., 22.15 Uhr, WDR: „Kommissar Isaksen – Gefangene Träume“ (2) (Unni Lindell)
28.05., 22.30 Uhr, ZDF Neo: „Mord im Mittsommer: Die Toten von Sandhamn“ (Viveca Sten)
28.05., 23.45 Uhr, RBB: „Mankells Wallander: Abschied“ (Henning Mankell)
29.05., 20.15 Uhr, SAT. 1: „The Da Vinci Code – Sakrileg“ (Dan Brown)
29.05., 20.15 Uhr, ZDF Neo: „Die Braut im Schnee“ (Jan Seghers)
29.05., 20.15 Uhr, Bayern: „Und ewig singen die Wälder“ (Trygve E. Gulbranssen)
29.05., 22.10 Uhr, Bayern: „Gottes Werk und Teufels Beitrag“ (John Irving)
29.05., 22.15 Uhr, RBB: „Das Konto“ (1+2) (Uwe Schwartzer)
30.05., 23.30 Uhr, Das Erste: „Irene Huss, Kripo Göteborg: Der tätowierte Torso“ (Helene Tursten)

Freitag, 23. Mai 2014

Rezension: Das Paradies ist anderswo (Mario Vargas Llosa)

Suhrkamp
Taschenbuch, 492 Seiten
ISBN: 978-3-518-45713-9
12,00 €


Ein kurzer Einblick

Paul Gauguin und seine Großmutter Flora Tristan haben einander nie kennengelernt. Obwohl sie ein völlig unterschiedliches Leben geführt haben, verbindet sie doch eine Sache: die Suche nach dem Paradies. Doch diese Suche gehen beide völlig unterschiedlich an: Paul sucht in der Südsee nach dem Paradies, in dem die Menschen glücklich werden können, und Flora möchte vor allem die entrechtete Welt der Arbeiter und Frauen verändern…

Donnerstag, 22. Mai 2014

155. Geburtstag: Sir Arthur Conan Doyle

Liebe Leserinnen und Leser,

heute jährt sich der Geburtstag des Schöpfers des wohl bekanntesten Detektivs in der Literaturgeschichte zum 155. Mal. In Edinburgh geboren, studiert Arthur Conan Doyle Medizin und ist ab 1882 in Southsea als Arzt tätig. Er schreibt erste Erzählungen, in denen 1887 zum ersten Mal die Figur des Sherlock Holmes auftaucht. Nach einer kurzen Tätigkeit als Schiffsarzt wird Arthur Conan Doyle schließlich 1891 freier Schriftsteller. Von nun an veröffentlicht er regelmäßig im Strand Magazine kurze Geschichten über Sherlock Holmes, so dass nach kurzer Zeit bereits ein Sammelband veröffentlicht wird. Arthur Conan Doyle gilt damit als Begründer des modernen Kriminalromans. In den folgenden Jahren erscheinen immer wieder Sammelbände mit Sherlock Holmes-Geschichten. 
1896 nimmt Arthur Conan Doyle freiwillig als Arzt am Burenkrieg teil und verarbeitet nach seiner Rückkehr diese Erfahrungen literarisch. 1902 erscheint eine der bekanntesten Sherlock Holmes-Geschichten, "Der Hund von Baskerville". Wegen seiner Verdienste im Burenkrieg wird Arthur Conan Doyle im selben Jahr geadelt. 1930 stirbt Sir Arthur Conan Doyle in Crowborough.
Euer Legimus-Team

Mittwoch, 21. Mai 2014

Filmkritik: North and South (2004)

  

Bewertet wird hier die vierteilige BBC-Miniserie aus dem Jahr 2004, in der Richard Armitage und Daniela Denby-Ashe die Hauptrollen übernahmen. Sie stellte damit die zweite Verfilmung von Elizabeth Gaskells Klassiker „North and South“ dar, der zur Mitte des 19. Jahrhunderts den industriellen Norden Englands dem ländlichen Süden gegenüberstellte, ausgedrückt vor allem durch die beiden Hauptcharaktere Margaret Hale und John Thornton. Margaret zieht mit ihren Eltern aus einer Kleinstadt im Süden von England in die Industriestadt Milton, in der John Thornton eine Baumwollfabrik betreibt. Ihre verschiedenen Ansichten darüber, wie Fabrikbesitzer mit ihren Arbeitern umzugehen haben, behindern aufkeimende Gefühle der beiden füreinander… 

Dienstag, 20. Mai 2014

Rezension: Klein und Wagner (Hermann Hesse)

Suhrkamp Verlag
Taschenbuch, 112 Seiten
ISBN: 978-3-518-36616-5
7,00 €

Ein kurzer Einblick

Diese 1919 erschienene Novelle von Hermann Hesse behandelt die Flucht des Beamten und Familienvaters Friedrich Klein, der mit einem falschen Pass, veruntreutem Geld und einem Revolver im Gepäck sein bürgerliches Leben hinter sich lässt und nach Italien reist. Doch seine Vergangenheit lässt sich nicht so leicht abschütteln, er findet keinen Weg, mit seiner tief gespaltenen Seele zu leben, ist geplagt von Gedanken an einen Schullehrer namens Wagner, der vor Jahren seine Frau und Kinder ermordete. Dann trifft er die Tänzerin Teresina, doch kann sie ihm helfen, sein eigenes Selbst zu finden?

Montag, 19. Mai 2014

Rezension: Amerigo (Stefan Zweig)

Fischer Taschenbuch Verlag
Taschenbuch, 112 Seiten
ISBN: 978-3-596-29241-7
7,99 €

Ein kurzer Einblick

Diese kurze Untersuchung von Stefan Zweig, die erst nach seinem Tode veröffentlicht wurde, beschäftigt sich mit der Benennung des Kontinents Amerika nach dem italienischen Entdecker Amerigo Vespucci (1451 – 1512). Bekanntlich hat Christoph Columbus diesen Weltteil für Europa entdeckt, auch wenn er bis zu seinem Tode davon ausging, bloß den westlichen Seeweg nach Indien gefunden zu haben und nicht einen komplett neuen Kontinent. Vespucci hingegen verdanken wir die Erkenntnis, dass es sich um einen neuen Erdteil handelt. Wie sich daraus die fälschliche Benennung des Kontinents nach Amerigo entwickelte, zeichnet Zweig in diesem kurzen Bändchen eindrucksvoll und spannend nach und zeigt wieder einmal überzeugend auf, wie sehr die Geschichte voll von Willkür und Irrtümern mit weitreichenden Folgen ist…

Sonntag, 18. Mai 2014

Neuerscheinung: The Silkworm

Liebe Leserinnen und Leser,

im nächsten Monat, am 19. Juni, kommt der zweite Teil der neuen Krimireihe von Joanne K. Rowling, die sie unter dem Pseudonym Robert Galbraith veröffentlicht, zunächst auf Englisch heraus. Im November folgt dann auch die deutsche Ausgabe unter dem Titel „Der Seidenspinner“. Darin ermittelt der Privatdetektiv Cormoran Strike in seinem zweiten Fall mit seiner Assistentin Robin. Strike wird von der Frau des Autoren Owen Quine gebeten, ihren verschwundenen Ehemann aufzuspüren. Dieser hat gerade ein Manuskript fertig gestellt, das sehr bissig die Personen in seinem Bekanntenkreis porträtiert, so dass viele gegen eine Veröffentlichung sein dürften. Dann wird Quine brutal ermordet aufgefunden und Strike sieht sich einem Mörder gegenüber, wie er ihm noch nie begegnet ist…

Sphere Books
Gebundene Ausgabe, 464 Seiten
ISBN: 9781408704028
20,50 € (Stand: 18.05.2014)




Viel Spaß mit dieser Neuerscheinung,

euer Legimus-Team

Samstag, 17. Mai 2014

Buch-TV vom 17.05.-23.05.2014



„Hören Sie. Ich bin Politiker, was bedeutet ich bin ein Betrüger und ein Lügner. Und wenn ich Kindern keine Küsschen gebe, dann klaue ich ihnen Bonbons.“ aus – „Jagd auf Roter Oktober“

17.05., 20.15 Uhr, WDR: „Die Dienstagsfrauen – Sieben Tage ohne“ (Monika Peetz)
18.05., 20.15 Uhr, Pro Sieben: „Real Steel – Stahlharte Gegner“ (Richard Matheson)
18.05., 22.00 Uhr, ZDF: „Mord im Mittsommer: Tod im Fischernetz“ (Viveca Sten)
18.05., 23.45 Uhr, NDR: „Mankells Wallander: Das Schmetterling-Tattoo“ (Henning Mankell)
19.05., 20.15 Uhr, Kabel Eins: „Jagd auf Roter Oktober“ (Tom Clancy)
19.05., 23.40 Uhr, MDR: „Die Katze“ (Georges Simenon)
20.05., 20.15 Uhr, TELE 5: „Enthüllung“ (Michael Crichton)
20.05., 23.30 Uhr, Hessen: „Maria Wern, Kripo Gotland – Die Insel der Puppen“ (Anna Jansson)
21.05., 21.00 Uhr, ARTE: „We Need to Talk About Kevin“ (Lionel Shriver)
21.05., 22.15 Uhr, WDR: „Kommissar Isaksen – Gefangene Träume“ (1) (Unni Lindell)
21.05., 22.30 Uhr, ZDF Neo: „Mord im Mittsommer: Tod im Schärengarten“ (Viveca Sten)
22.05., 20.15 Uhr, RTL: „Der Teufel trägt Prada“ (Lauren Weisberger)
22.05., 20.15 Uhr, ZDF Neo: „Mörderischer Besuch“ (Batya Gur)
22.05., 20.15 Uhr, ZDF Kultur: „Lenz“ (Georg Büchner)
23.05., 20.15 Uhr, RTL II: „Die Bourne Identität“ (Robert Ludlum)
23.05., 20.15 Uhr, ZDF Kultur: „Transfer – Der Traum vom ewigen Leben“ (Elia Barceló)
23.05., 22.35 Uhr, 3 SAT: „Die Stadt der Blinden“ (José Saramago)