Samstag, 30. April 2016

Empfehlungen im April

Liebe Leserinnen und Leser,

der April hat sich mit seinem typischen Wettermix aus Sonne, Regen, Gewitter, Hagel und sogar Schnee verabschiedet, vor uns liegt der Mai, der in den nächsten Tagen mit deutlich angenehmeren Temperaturen für uns aufwartet, so dass wir sicher bald das Lesen im Freien genießen können. Wer dafür noch abwechslungsreiche Ideen sucht, für den haben wir auch in diesem Monat wieder unsere Lesehighlights zu empfehlen...


http://legimus.blogspot.de/2016/04/rezension-schrodingers-katze-manu-wirtz.html
Schrödinger's Katze, Manu Wirtz

Klein, aber fein. In der Kürze liegt die Würze... Das trifft hervorragend auf Manu Wirtz' kurze Geschichte zu, wie Schrödinger auf die Idee zu seinem berühmten Gedankenexperiment kam. Hier geht es nicht vorrangig um Physik, sondern um eine kurzweilige Lektüre für Zwischendurch über einen Ehemann, der eifersüchtig auf die Katze seiner Frau ist. Ideal für Warteschlangen, für längere Geschäfte auf dem stillen Örtchen... überall dort, wo man gerne etwas zum Schmunzeln hat. (Susanne)





http://www.legimus.blogspot.de/2016/04/rezension-grimms-erben-florian-weber.htmlGrimms Erben, Florian Weber

Grimms Erben ist eine Liebeserklärung an das Märchenschreiben, die zugleich viele Facetten einer gekonnten Geschichte enthält. Unterschiedliche stilistische Teile, eine innovative Aufmachung und eine spannende Geschichte, in der Handlungsstränge, Zeitverschiebungen und Figuren klug zusammengeführt sowie nach und nach von mehreren erzählenden Personen entwickelt werden, machen diesen Roman zu einem Lesevergnügen. Wer etwas über Literatur erfahren und sich zugleich an einem Mix unterschiedlicher Formen erfreuen möchte, sollte zu diesem Roman greifen. (Sascha)



http://legimus.blogspot.de/2016/04/rezension-amors-five-himmelreich-und.html
Himmelreich und Honigduft, Jo Berger

Stellvertretend für die Himmelreich-Reihe möchte ich euch diesen Monat den dritten Band der Reihe empfehlen. Jo Berger hat mit Schoscho einen weiteren interessanten Charakter kreiert und die Geschichte um den geheimnisvollen Tod von Nathalie gut vorangetrieben. (Jana)






http://legimus.blogspot.de/2016/04/rezension-alles-licht-das-wir-nicht.html
Alles Licht, das wir nicht sehen, Anthony Doerr

Anthony Doerrs zu Recht mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnete Werk hat mich in diesem Monat am stärksten berührt. Es verbindet die Lebenswege zweier Figuren im Zweiten Weltkrieg, die in Saint-Malo 1944 während seiner Bombardierung durch die Alliierten zusammengeführt werden: einerseits die früh erblindete Marie-Laure, die mit ihrem Vater aus Paris fliehen musste, mit im Gepäck den wertvollsten Edelstein des Muséum National d’Histoire Naturelle, andererseits der Waisenjunge Werner aus Essen, der enorm technikbegabt ist und im Krieg Feindsender aufzuspüren versucht. Neben diesen beiden sympathischen, lebensnahen Hauptfiguren besticht der Roman noch durch seine sehr gut recherchierte Darstellung der historischen Begebenheiten, die rührende Handlung und seine wundervolle Sprache. Doerr ist ein wirklich großer Roman gelungen! (Kim)

Freitag, 29. April 2016

Buch-TV vom 30.04.-06.05.2016

„Ach, eine Hochzeit im weißen Kleid. Geziemt sich das denn noch für dich?“
„Hochwürden, eine kleine Notlüge mussten wir machen, sonst hätten sie sich nie so sehr für uns eingesetzt!“
„Betrügerische Bande! Und ich dachte, ihr könntet nicht mehr warten!“
„Das können wir auch nicht.“
„Und wieso nicht?“
„Weil wir uns lieben!“ – aus „Hochwürden Don Camillo“

30.04., 20.15 Uhr, Servus TV: „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“ (Tracy Chevalier)
30.04., 21.45 Uhr, Eins Festival: „Elementarteilchen“ (Michel Houellebecq)
30.04., 21.45 Uhr, Das Erste: „Mordkommission Istanbul: Die zweite Spur“ (Hülya Özkan)
30.04., 21.50 Uhr, Super RTL: „Asterix und Kleopatra“ (Goscinny, Uderzo)
30.04., 23.10 Uhr, Hessen: „Anleitung zum Unglücklichsein“ (Paul Watzlawick)
30.04., 23.25 Uhr, NDR: „Mankells Wallander: Die Schuld“ (Henning Mankell)
30.04., 23.40 Uhr, Das Erste: „Kommissar Beck – Die neuen Fälle: Russisches Roulette“ (Maj Sjöwall, Per Wahlöö)
30.04., 23.55 Uhr, Bayern: „Angélique – Eine große Liebe in Gefahr“ (Anne Golon)
30.04., 00.30 Uhr, Hessen: „Der bewegte Mann“ (Ralf König)

01.05., 20.15 Uhr, Pro Sieben: „Chroniken der Unterwelt – City of Bones“ (Cassandra Clare)
01.05., 20.15 Uhr, ZDF: „Katie Fforde: Hexensommer“ (Katie Fforde)
01.05., 20.15 Uhr, Eins Festival: „Mankells Wallander: Verrat“ (Henning Mankell)

02.05., 20.15 Uhr, Pro Sieben Maxx: „Sleepy Hollow“ (Washington Irving) – Folge 5, III. Staffel
02.05., 20.15 Uhr, ZDF Neo: „Vera – Ein ganz spezieller Fall: Die verlorene Schwester“ (Ann Cleeves)
02.05., 20.15 Uhr, Servus TV: „Commissario Montalbano: Im Spiegelkabinett“ (Andrea Camilleri)
02.05., 22.10 Uhr, TELE 5: „The Prodigies“ (Bernard Lenteric)
02.05., 22.10 Uhr, RIC: „Die Katze“ (Georges Simenon)
02.05., 23.55 Uhr, MDR: „Die Abenteuer des Werner Holt“ (Dieter Noll)

03.05., 20.15 Uhr, Disney Channel: „Die Schatzinsel“ (Robert L. Stevenson)
03.05., 22.00 Uhr, Servus TV: „Das verflixte 3. Jahr“ (Frédéric Beigbeder)
03.05., 23.30 Uhr, Hessen: „Mankells Wallander: Offene Rechnungen“ (Henning Mankell)
03.05., 00.30 Uhr, TELE 5: „The Prodigies“ (Bernard Lenteric)

04.05., 20.15 Uhr, TELE 5: „Under the Mountain – Vulkan der dunklen Mächte“ (Maurice Gee)
04.05., 21.45 Uhr, Das Erste: „Mankells Wallander: Mordbrenner“ (Henning Mankell)
04.05., 22.15 Uhr, RBB: „Commissario Laurenti: Gib jedem seinen eigenen Tod“ (Veit Heinichen)
04.05., 22.25 Uhr, 3 SAT: „Herrn Kukas Empfehlungen“ (Radek Knapp)
04.05., 23.15 Uhr, ZDF Neo: „Kommissar Beck: Der Mann ohne Gesicht“ (Maj Sjöwall, Per Wahlöö)
04.05., 23.30 Uhr, Das Erste: „Mankells Wallander: Abschied“ (Henning Mankell)
04.05., 23.30 Uhr, Bayern: „Immer Drama um Tamara“ (Posy Simmonds)

05.05., 20.15 Uhr, VOX: „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ (2/2) (Joanne K. Rowling)
05.05., 20.15 Uhr, Kabel Eins: „Asterix & Obelix: Mission Kleopatra“ (Goscinny, Uderzo)
05.05., 20.15 Uhr, Bayern: „Hochwürden Don Camillo“ (Giovannino Guareschi)
05.05., 20.15 Uhr, Disney Channel: „Mit dir an meiner Seite“ (Nicholas Sparks)
05.05., 20.15 Uhr, ORF 2: „Dora Heldt: Wind aus West mit starken Böen“ (Dora Heldt)
05.05., 21.45 Uhr, Das Erste: „Donna Leon: Tierische Profite“ (Donna Leon)
05.05., 22.20 Uhr, Bayern: „Genosse Don Camillo“ (Giovannino Guareschi)
05.05., 22.50 Uhr, VOX: „Total Recall – Die totale Erinnerung“ (Philip K. Dick)
05.05., 22.55 Uhr, SIXX: „The White Queen“ (8/10) (Philippa Gregory)

06.05., 20.15 Uhr, ZDF Neo: „Bridget Jones – Am Rande des Wahnsinns“ (Helen Fielding)
06.05., 21.15 Uhr, Servus TV: „Mein „Schlafes Bruder““ – Robert Schneider zeigt seine Heimat
06.05., 22.45 Uhr, SRF 2: „Total Recall – Die totale Erinnerung“ (Philip K. Dick)
06.05., 23.00 Uhr, Disney Channel: „Mit dir an meiner Seite“ (Nicholas Sparks)

Donnerstag, 28. April 2016

Rezension: Vom Ende der Einsamkeit (Benedict Wells)

Diogenes Verlag
Hardcover Leinen, 368 Seiten
ISBN: 978-3-257-06958-7
22,00 €

Ein kurzer Einblick

Als sie noch Kinder sind, verlieren Jules und seine Geschwister Liz und Marty ihre Eltern bei einem Autounfall. Sie kommen auf das gleiche Internat, doch jeder geht seiner eigenen Wege und versucht auf seine eigene Art mit dem Tod der Eltern fertig zu werden. Jules freundet sich mit der rätselhaften Alva an, doch er merkt zu spät, was sie ihm eigentlich bedeutet. Sie verlieren sich aus den Augen, auch die Geschwister verlieren beinahe den Kontakt nach der Schulzeit. Erst Jahre später findet eine langsame Annäherung statt und auch Alva begegnet Jules wieder. Es scheint, als könnten sie die verlorene Zeit zurückgewinnen, doch dann trifft sie der nächste Schicksalsschlag…

Mittwoch, 27. April 2016

Kinostart: Ein Hologramm für den König

Liebe Leserinnen und Leser,

morgen startet mal wieder eine Buchverfilmung in den deutschen Kinos. "Ein Hologramm für den König" nach einem Roman von Dave Eggers handelt von Alan Clay (Tom Hanks), der Opfer der Bankenkrise wurde und nun ein zweite Chance bekommt. Er soll innovative Hologramm-Kommunikationstechnologie an den König Abdullah von Saudi-Arabien verkaufen. Doch der König erscheint nicht und Clay verbringt die Zeit mit dem jungen Fahrer Yousef, durch den Clay die Widersprüchlichkeiten eines Landes zwischen Aufbruch und Stillstand, zwischen Tradition und Moderne erlebt. So entwickelt sich Clay zu einer Person, die sich selbst Perspektiven sucht und einen neuen Platz im Leben findet...

Weitere Informationen findet ihr hier:


Schaut doch mal rein,
euer Legimus-Team


Dienstag, 26. April 2016

Neuerscheinung: Die Geschichte der Baltimores

Liebe Leserinnen und Leser,

nach dem großen Erfolg seines zweiten Romans „Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert“ erscheint nächsten Montag das nächste Werk „Die Geschichte der Baltimores“ aus der Feder von Joël Dicker, das wir bald für euch rezensieren werden. Es handelt von zwei Zweigen einer Familie: auf der einen Seite die Goldmans aus Montclair, eine normale Mittelstandsfamilie, der Sohn Marcus besucht eine staatliche Schule. Auf der anderen Seite die wohlhabenden Goldmans aus Baltimore, der Sohn Hillel ist hochbegabt, der Adoptivsohn Woody ein sehr guter Sportler. Marcus ist immer wieder hin- und hergerissen zwischen Bewunderung und Eifersucht auf seine reichen Verwandten, doch Hillel und Woody sind auch seine besten Freunde, zusammen schwärmen sie für Alexandra. Doch eines Tages zerbricht plötzliche ihre heile Welt…

Piper Verlag
Gebunden mit Schutzumschlag, 512 Seiten
ISBN: 978-3-492-05764-6
24,00 €



Viel Spaß mit dieser Neuerscheinung,

euer Legimus-Team

Montag, 25. April 2016

Rezension: Rom (Dietmar Pieper, Johannes Saltzwedel)

DVA
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 256 Seiten
ISBN: 978-3-421-04736-6
19,99 €

Ein kurzer Einblick

Vor kurzem ist mal wieder ein SPIEGEL-Buch erschienen, in dem sich SPIEGEL-Redakteure und Historiker erneut einer geschichtlichen Epoche widmen: diesmal dem Aufstieg des Römischen Reiches. Von seiner sagenhaften Gründung im Jahre 753 v. Chr. über Ständekämpfe im Inneren, zahlreichen Kriegen, mit denen das römische Gebiet sukzessive erweitert wurde, bis hin zum Attentat auf Caesar wird die Geschichte Roms beleuchtet. Zudem kommen auch viele weitere Aspekte zur Sprache wie Tischsitten und Speisevorlieben, die Entwicklung der lateinischen Sprache, die Haltbarkeit römischen Betons sowie die Vorstellung wichtiger römischer Politiker wie Cato, Cicero, Pompeius und Caesar.

Sonntag, 24. April 2016

Rezension: Graues Land. Am Ende der Welt (Michael Dissieux)

Luzifer Verlag
Taschenbuch, 270 Seiten
ISBN: 978-3-95835-000-7
12,99 €

eBook, 4,99 €
ISBN: 978-3-95835-002-1


Ein kurzer Einblick

7 Jahre nach Mayfield ist die Erde zu einem Friedhof mutiert. Nur wenige Menschen kämfen um das Überleben, ihren Verstand und die Infizierten an. Das Leben ist mit jedem Tag ein weiterer Tag ohne Hoffnung und Frieden. Erlösung aus der Hölle gibt es nur mit dem Tod. Doch Daryll ist ein Überlebenskämpfer. Er klammert sich an eine bessere Zukunft. Auf der Reise durch das verheerte Land, begegnet er alten Freunden und neuen Bekanntschaften.

Samstag, 23. April 2016

Buch-TV vom 23.04.-29.04.2016

„Reich muss sie sein, das ist ausgemacht. Verständig, oder ich mag sie nicht. Tugendhaft, oder ich biete überhaupt nicht auf sie. Schön, oder ich blicke sie nicht einmal an. Sanft... oder sie soll mir nicht nahe kommen. Offen und angenehm in der Unterhaltung und vollkommen in der Musik. Und wenn sie das alles ist, dann mag ihr Haar eine Farbe haben, wie es Gott gefällt.“ – aus „Viel Lärm um Nichts“

23.04., 20.15 Uhr, ZDF Neo: „Die Mothman Prophezeiungen“ (John A. Keel)
23.04., 20.15 Uhr, Bayern: „Seegrund. Ein Kluftingerkrimi“ (Volker Klüpfel, Michael Kobr)
23.04., 20.15 Uhr, ORF 2: „Donna Leon: Auf Treu und Glauben“ (Donna Leon)
23.04., 23.25 Uhr, Das Erste: „Kommissar Beck – Die neuen Fälle: Todesengel“ (Maj Sjöwall, Per Wahlöö)
23.04., 23.25 Uhr, NDR: „Mankells Wallander: Rache“ (Henning Mankell)
23.04., 23.45 Uhr, Eins Festival: „Das Leuchten der Stille“ (Nicholas Sparks)
23.04., 23.50 Uhr, ZDF Neo: „The Oxford Murders“ (Guillermo Martinez)

24.04., 20.15 Uhr, RTL: „Sherlock Holmes: Spiel im Schatten“ (Arthur Conan Doyle)
24.04., 20.15 Uhr, Pro Sieben: „Jack Reacher“ (Lee Child)
24.04., 20.15 Uhr, ZDF: „Rosamunde Pilcher: Ein Doktor & drei Frauen“ (Rosamunde Pilcher)
24.04., 20.15 Uhr, Pro Sieben Maxx: „Die Akte“ (John Grisham)
24.04., 20.15 Uhr, Eins Festival: „Mankells Wallander: Vermisst“ (Henning Mankell)
24.04., 21.55 Uhr, SRF 2: „Monuments Men – Ungewöhnliche Helden“ (Robert M. Edsel)
24.04., 22.35 Uhr, Bayern: „Mankells Wallander: Heimliche Liebschaften“ (Henning Mankell)
24.04., 23.50 Uhr, MDR: „Die Wolke“ (Gudrun Pausewang)
24.04., 23.55 Uhr, ARTE: „Romeo und Julia“ (Shakespeare)
24.04., 00.05 Uhr, NDR: „Kommissar Beck – Die neuen Fälle: Heißer Schnee“ (Maj Sjöwall, Per Wahlöö)

25.04., 20.15 Uhr, ZDF: „Brief an mein Leben“ (Miriam Meckel)
25.04., 20.15 Uhr, ARTE: „Ein Sommernachtstraum“ (William Shakespeare)
25.04., 20.15 Uhr, Pro Sieben Maxx: „Sleepy Hollow“ (Washington Irving) – Folge 4, III. Staffel
25.04., 20.15 Uhr, ZDF Neo: „Vera – Ein ganz spezieller Fall: Brückenschlag“ (Ann Cleeves)
25.04., 20.15 Uhr, Servus TV: „Commissario Montalbano: Angelicas Lächeln“ (Andrea Camilleri)

26.04., 20.15 Uhr, RTL II: „Die Wolke“ (Gudrun Pausewang)
26.04., 23.30 Uhr, Hessen: „Mankells Wallander: Heimliche Liebschaften“ (Henning Mankell)

27.04., 20.15 Uhr, ARTE: „Viel Lärm um Nichts“ (William Shakespeare)
27.04., 20.15 Uhr, SAT.1: „The Best Exotic Marigold Hotel“ (Deborah Moggach)
27.04., 20.15 Uhr, TELE 5: „Enigma – Das Geheimnis“ (Robert Harris)
27.04., 22.00 Uhr, ARTE: „Shakespeares letzte Runde“ – Kammerspiel mit Shakespeares Helden
27.04., 22.15 Uhr, RIC: „Kommissar Beck: Alarm in Sköldgatan“ (Maj Sjöwall, Per Wahlöö)
27.04., 22.45 Uhr, RBB: „Elegy oder die Kunst zu lieben“ (Philip Roth)
27.04., 23.15 Uhr, ZDF Neo: „Kommissar Beck: Preis der Rache“ (Maj Sjöwall, Per Wahlöö)
27.04., 23.35 Uhr, ARTE: „Ist Shakespeare tot?“ (Mark Twain)
27.04., 00.05 Uhr, Eins Festival: „Mankells Wallander: Vermisst“ (Henning Mankell)

28.04., 20.15 Uhr, VOX: „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ (1/2) (Joanne K. Rowling)
28.04., 23.00 Uhr, SIXX: „The White Queen“ (7/10) (Philippa Gregory)

29.04., 20.15 Uhr, SIXX: „The 100“ (Kass Morgan) – Folgen 1-3/13 der II. Staffel
29.04., 20.15 Uhr, ZDF Neo: „Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück“ (Helen Fielding)
29.04., 20.15 Uhr, Super RTL: „Asterix und Kleopatra“ (Goscinny, Uderzo)

Freitag, 22. April 2016

Neuerscheinung: Bauer Giles von Ham

Liebe Leserinnen und Leser,

hört man den Namen J.R.R. Tolkien, verbindet ein jeder damit die Herr der Ringe-Trilogie oder den kleinen Hobbit. Tolkien hat aber mehr als diese Bücher geschrieben, diese sind nur leider nicht ganz so bekannt geworden. Bei Klett-Cotta gibt es als Neuerscheinung nun das Buch "Bauer Giles aus Ham". Auch der Bauer Giles ist ein typischer Held Tolkiens, denn auch er vollbringt Großes, obwohl er kein Held sein möchte. 

Klett-Cotta
Gebunden mit Schutzumschlag, 241 Seiten
ISBN: 978-3-608-96092-1
14,95 €

Viel Freude mit dieser Neuerscheinung!

Euer Legimus-Team

Donnerstag, 21. April 2016

200. Geburtstag: Charlotte Bronte

Liebe Leserinnen und Leser,

heute jährt sich zum 200. Mal der Geburtstag der ältesten der drei Brontë-Schwestern. Charlotte wurde 1816 als drittes Kind einer Pfarrersfamilie in Thornton geboren. Bereits in ihrer Kindheit verlor sie sowohl ihre Mutter, als auch ihre beiden älteren Schwestern. Unterrichtet wurde sie zunächst zu Hause, bis sie schließlich eine Schule in Cowan Bridge und später in Roe Head besuchte, die sie als Klassenbeste abschloss. 1835 wurde Charlotte dann als Lehrerin in ihrer alten Schule angestellt, in den Jahren 1839 und 1841 war sie als Gouvernante tätig. Gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester Emily reiste sie schließlich 1842 nach Brüssel, um an einem Pensionat ihre Französischkenntnisse zu verbessern. Die Schwestern planten, in ihrer Heimat eine eigene Schule zu eröffnen. In Brüssel verliebte sie sich in den Ehemann der Pensionatsleiterin, Monsieur Heger, der ihre Gefühle jedoch nicht erwiderte. Diese Thematik verarbeitete sie in ihrem Roman „Der Professor“, der jedoch erst posthum veröffentlicht wurde. 1844 kehrte Charlotte schließlich nach England zurück, das Schulprojekt der Schwestern konnte jedoch nicht umgesetzt werden. Dafür arbeiteten Charlotte und Emily gemeinsam mit der jüngsten Schwester Anne allesamt an Gedichten und eigenen Romanen, die Geschwister waren bereits seit ihrer Kindheit literarisch aktiv gewesen. Unter Pseudonymen brachten sie eine Gedichtssammlung „Poems by Currer, Ellis, and Acton Bell“ heraus. Außerdem veröffentlichte Charlotte in der Folge drei Romane: ihr wohl bekanntestes Buch „Jane Eyre“ erschien 1847, 1849 folgte „Shirley“ und 1853 „Villette“. Sie brachten ihr bereits zu Lebzeiten literarische Anerkennung ein und kurze Zeit hatte sie auch Kontakt zu Londons literarischen Kreisen. 1854 heiratete Charlotte den Hilfspfarrer ihres Vaters, Arthur Bell Nicholls, doch kein Jahr später starb sie bereits am 31. März 1855 während ihrer Schwangerschaft an Tuberkulose. 
Euer Legimus-Team

Mittwoch, 20. April 2016

Rezension: Alles Licht, das wir nicht sehen (Anthony Doerr)

C.H. Beck
Gebundene Ausgabe, 519 Seiten   
ISBN: 978-3-406-68063-2
19,95 €

Ein kurzer Einblick

Paris und Zollverein im Jahr 1934: die erblindete sechsjährige Marie-Laure liebt es mit ihrem Vater zur Arbeit ins Muséum National d’Histoire Naturelle zu gehen und all die Schätze des Museums zu erkunden, während er sich um all die Schlüssel des Gebäudes kümmert. Derweil lebt der siebenjährige Waisenjunge Werner mit seiner Schwester Jutta in einem Waisenhaus in Essen, nachdem ihr Vater bei der Arbeit im Bergwerk umgekommen ist. In Werner zeigt sich bereits früh eine außerordentliche Begabung für Technik, so dass er schließlich an einer Napola ausgebildet und gefördert wird, aber auch den Terror der Nationalsozialisten früh kennen lernt. Während des Krieges muss Marie-Laure schließlich mit ihrem Vater nach Saint-Malo zu ihrem etwas eigenen Großonkel Etienne flüchten, mit im Gepäck den wertvollsten Edelstein des Museums. Auch Werner, mittlerweile im Fronteinsatz, wird 1944 nach Saint-Malo beordert, so dass sich ihre Lebenswege kreuzen, gerade als die Alliierten zur Rückeroberung der Stadt ansetzen…

Dienstag, 19. April 2016

Neuerscheinung: Dead Clown Barbecue. Makabre Geschichten

Liebe Leserinnen und Leser,

bei Vodoo Press ist Jeff Strands "Dead Clown Barbecue" erschienen. Limitiert auf 500 Exemplare, handnummeriert, von Jeff Strand signiert und mit 10 Illustrationen des Künstlers Christian Krank versehen. 29 makabere Geschichten sind enthalten.
Ein Mann, der seine Nase auf dem Teller findet. Ein Mädchen, das zur Strafe neben der toten Oma schlafen muss. Eine Tarantel, die in eine Torte eingebacken wird. ... und viele weitere Geschichten des Grauens.

Voodoo Press
Hardcover, 380 Seiten
Keine ISBN, Privatdruck
40,00 €

Viel Spaß mit Jeff Strands Kurzgeschichtensammlung,
euer Legimus-Team

Montag, 18. April 2016

Rezension: Schrödinger’s Katze (Manu Wirtz)

Books on Demand
eBook, 8 Seiten 
ISBN: 978-3-734-70382-9
0,00 €

Ein kurzer Einblick

Jedem Physiker wird das Gedankenexperiment um „Schrödinger’s Katze“ ein Begriff sein: Die Theorie besagt, dass sich ein instabiler Atomkern im Zustand der Überlagerung befindet, das heißt, dass er gleichzeitig zerfallen und nicht zerfallen ist. Erst im Moment der Beobachtung entscheidet sich, welchen Zustand der Atomkern annimmt. 
Wie aber ist Erwin Schrödinger auf den Gedanken mit der Katze gekommen? Hier kommt die Siamkatze seiner Frau ins Spiel, die seit ihrem Einzug bei Schrödingers mehr Aufmerksamkeit bekommt als er und damit Eifersüchteleien auslöst…

Sonntag, 17. April 2016

Rezension: Der Dunkle Turm VII. Der Turm (Stephen King)

Heyne
Taschenbuch, 1024 Seiten
ISBN: 978-3-453-43161-4
11,99 €

eBook, 9,99 €
ISBN: 978-3-89480-395-7


Ein kurzer Einblick

Roland Deschain aus Gilead aus der Linie des Eld ist der letzte Revolvermann von Mittwelt. Endlich vor dem Turm angekommen, endet seine langjährige Reise. Hier in der Mitte aller Welten, ruht das Fundament des Turms auf den Balken. Oben auf einem zahlreichen Balkone, residiert der Scharlachrote König. Er ist das allerletzte Hindernis, bevor Roland den Turm erklimmen kann. Unterdessen singen die Rosen des Can‘-Ka No Rey ihr ewiges Lied.

Samstag, 16. April 2016

Buch-TV vom 16.04.-22.04.2016

„Unser Glaube ist die Waffe, die unsere Feinde am meisten fürchten, denn es gibt unserem Volk die Kraft, sich gegen diejenigen zu erheben, die uns vernichten wollen.“ – aus „Gangs of New York“

16.04., 20.00 Uhr, SRF 2: „Safe Haven – Wie ein Licht in der Nacht“ (Nicholas Sparks)
16.04., 20.15 Uhr, SAT.1: „Jack and the Giants“ (Benjamin Tabart/Joseph Jacobs)
16.04., 20.15 Uhr, Bayern: „Föhnlage. Ein Alpenkrimi“ (Jörg Maurer)
16.04., 22.00 Uhr, Super RTL: „Brave Story“ (Miyuki Miyabe)
16.04., 23.10 Uhr, Das Erste: „Wüstenblume“ (Waris Dirie)
16.04., 23.20 Uhr, ORF 2: „Mordkommission Istanbul: Die zweite Spur“ (Hülya Özkan)
16.04., 23.55 Uhr, Das Erste: „Kommissar Beck – Die neuen Fälle: Die Todesfalle“ (Maj Sjöwall, Per Wahlöö)

17.04., 20.15 Uhr, Pro Sieben: „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ (John Green)
17.04., 20.15 Uhr, ARTE: „Das Geisterhaus“ (Isabel Allende)
17.04., 20.15 Uhr, TELE 5: „Der Mann, der zuviel wusste“ (C. Bennet, D. B. Wyndham-Lewis)
17.04., 20.15 Uhr, Eins Festival: „Mankells Wallander: Der Feind im Schatten“ (Henning Mankell)
17.04., 21.50 Uhr, ZDF Neo: „Das Kindermädchen“ (Elisabeth Herrmann)
17.04., 22.35 Uhr, ARTE: „Gabriel Garcia Márquez“ – über den Autor von „Die Liebe in den Zeiten der Cholera“ u.a.
17.04., 22.35 Uhr, Bayern: „Mankells Wallander: Tod im Paradies“ (Henning Mankell)
17.04., 22.45 Uhr, Pro Sieben: „Snowpiercer“ (J. Lob, B. Legrand, J.-M. Rochette)
17.04., 00.05 Uhr, NDR: „Kommissar Beck – Die neuen Fälle: Der Lockvogel“ (Maj Sjöwall, Per Wahlöö)

18.04., 20.15 Uhr, ZDF Neo: „Vera – Ein ganz spezieller Fall: Sprengfallen“ (Ann Cleeves)
18.04., 20.15 Uhr, Eins Festival: „Das Leuchten der Stille“ (Nicholas Sparks)
18.04., 20.15 Uhr, Pro Sieben Maxx: „Sleepy Hollow“ (Washington Irving) – Folge 3, III. Staffel
18.04., 20.15 Uhr, MDR: „Utta Danella: Lisa schwimmt sich frei“ (Utta Danella)
18.04., 23.15 Uhr, RTL II: „Kleines Arschloch“ (Walter Moers)

19.04., 20.15 Uhr, RTL II: „Gangs of New York“ (Herbert Asbury)
19.04., 20.15 Uhr, ZDF: „Rosamunde Pilcher: Das Geheimnis der weißen Taube“ (Rosamunde Pilcher)
19.04., 22.00 Uhr, Servus TV: „Der Schaum der Tage“ (Boris Vian)
19.04., 22.45 Uhr, Das Erste: „Grenzgang“ (Stephan Thome)
19.04., 23.30 Uhr, Hessen: „Mankells Wallander: Tod im Paradies“ (Henning Mankell)
19.04., 00.00 Uhr, Bayern: „Chéri – eine Komödie der Eitelkeiten“ (Colette)

20.04., 20.15 Uhr, Kabel Eins: „Die Jury“ (John Grisham)
20.04., 20.15 Uhr, ARTE: „Jane Eyre“ (Charlotte Bronte)
20.04., 20.15 Uhr, ZDF: „Inspektor Jury – Die Tote im Pub“ (Martha Grimes)
20.04., 23.10 Uhr, Kabel Eins: „Im Netz der Spinne“ (James Patterson)
20.04., 00.00 Uhr, SRF 2: „Watchmen – Die Wächter“ (Alan Moore, Dave Gibbons)

21.04., 22.55 Uhr, SIXX: „The White Queen“ (6/10) (Philippa Gregory)
21.04., 23.10 Uhr, ARTE: „Meeres Stille“ (Stefan Beuse)
21.04., 23.35 Uhr, RBB: „Kohlhaas oder Die Verhältnismäßigkeit der Mittel“ (Heinrich von Kleist)

22.04., 20.15 Uhr, Pro Sieben: „Krieg der Welten“ (H. G. Wells)
22.04., 20.15 Uhr, SIXX: „The 100“ (Kass Morgan) – Folgen 11-13/13 der I. Staffel
22.04., 21.05 Uhr, Eins Festival: „Neue Vahr Süd“ (Sven Regener)

Freitag, 15. April 2016

Neuerscheinung: Ein Monster kommt selten allein

Liebe Leserinnen und Leser,

Earl Harbinger ist Anführer und bester Jäger der Geheimorganisation Monster Hunter International. Ironischerweise ist er ein Werwolf und jahrhundertealt. Auf der Seite des Guten kämpfend, jagt er die Bösen, die Übernatürlichen und die Seinen. Schon bald steht Harbinger einem Werwolf gegenüber, der Anhänger um sich schart, um die Menschheit auszulöschen.

Bastei Lübbe
Paperback, 543 Seiten
ISBN: 978-3-404-20840-1
14,99 €

eBook, 11,99 €
ISBN: 978-3-7325-2333-7

Viel Spaß auf der Werwolfsjagd,
euer Legimus-Team

Neuerscheinung: Der Ozean am Ende der Straße

Liebe Leserinnen und Leser,

Hardcover (bei Eichborn erschienen) und eBook sind bereits Oktober  2014 erschienen, nun ist auch die Taschenbuchausgabe auf dem Buchmarkt.
Unterhalb des Bauernhofs liegt ein Ententeich. Lettie Hempstock hingegen glaubt, dass es ein Ozean sei. Der Teich, so klein wie er ist, sei der Zugang zu einer anderen Welt. Ist das nicht absurd? Doch das, was absurd erscheint, lässt Ereignisse zu, die niemals hätten passieren dürfen.

Bastei Lübbe
Taschenbuch, 316 Seiten
ISBN: 978-3-404-17385-3
11,00 €

Viel Spaß mit der Taschenbuchausgabe,
euer Legimus-Team

Donnerstag, 14. April 2016

Kinostart: The Jungle Book

Liebe Leserinnen und Leser,

wer kennt sie nicht, die Geschichte vom jungen Mowgli, der im Dschungel von Wölfen großgezogen wird und einen Bären und einen Panther seine Freunde nennt? Ab heute kommt die neue Realverfilmung von Rudyard Kiplings "Dschungelbuch" in die Kinos. Ob sich Mowgli auch in dieser dem Tiger Shir Khan und der gewieften Schlange Kaa erwehren kann?

Weitere Informationen findet ihr hier:


Schaut doch mal rein,

euer Legimus-Team

Mittwoch, 13. April 2016

Neuerscheinung: KL

Liebe Leserinnen und Leser,

und wieder können wir euch über eine Neuerscheinung informieren: am Montag, den 25. April, erscheint Nikolaus Wachsmanns umfassende Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager von ihren Anfängen 1933 bis hin zu ihrer Auflösung 1945. Dieser hat eine Unmenge an Quellen und Forschungsliteratur ausgewertet, die zum Teil erstmals verwendet werden, um sowohl die Praktiken der Täter, als auch die Welt der Opfer in den Lagern wie auch die Einstellungen der Gesellschaft herauszustellen. Dabei werden auf der einen Seite individuelle Schicksale beleuchtet, auf der anderen Seite aber auch die allgemeine Entwicklung der Lager und ihre politischen, wirtschaftlichen und militärischen Umstände behandelt.

Siedler Verlag
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 992 Seiten
ISBN: 978-3-88680-827-4
39,99 €




Wir wünschen eine informative Lektüre,

euer Legimus-Team

Dienstag, 12. April 2016

Neuerscheinung: Die Zeitagentin. Ein Fall für Peri Reed

Liebe Leserinnen und Leser,

Peri Reed hat eine einzigartige Gabe: Sie kann die Vergangenheit verändern, zumindest die letzten 40 Sekunden. Peri arbeitet für eine Geheimorganisation, die die gefährlichsten Kriminellen der USA jagt. Plötzlich kann sie niemandem mehr vertrauen. Sie wird zum Staatsfeind Nr. 1 erklärt. Sie muss auf sich gestellt den Drahtzieher hinter der Verschwörung entlarven, um die Korruption zu beweisen.

Heyne
Paperback, 640 Seiten
ISBN: 978-3-453-31730-7
14,99 €

eBook, 11,99 €
ISBN: 978-3-641-18048-5

Viel Spaß mit Kim Harrisons neuer Reihe,
euer Legimus-Team

Montag, 11. April 2016

Filmkritik: Abbitte


Zu Ian McEwans berührendem Roman „Abbitte“ erschien im Jahr 2007 die gleichnamige Verfilmung durch den Regisseur Joe Wright. Die Hauptrollen wurden von Keira Knightley (Cecilia), James McAvoy (Robbie), Saoirse Ronan (13jährige Briony) und Romola Garai (18jährige Briony) verkörpert. Der Film setzt wie die Romanvorlage in England im Sommer des Jahres 1935 ein und erzählt von einem schwülen Tag auf dem Landsitz der Familie Tallis, der das Leben aller Beteiligten für immer verändern soll. Die 13jährige Briony beobachtet eine seltsame Szene zwischen ihrer älteren Schwester Cecilia und Robbie Turner, dessen Mutter für die Familie arbeitet. Beide sind gerade von ihrem Studium in Cambridge nach Hause zurückgekehrt. Als Briony später einen Brief von Robbie an Cecilia überbringen soll, den sie heimlich öffnet, und bald danach beobachtet, wie Robbie Cecilia vermeintlich in der Bibliothek bedrängt, geht mit ihr die Phantasie durch. Für ein Verbrechen, das am Abend auf dem Grundstück der Familie passiert, macht sie Robbie verantwortlich, wodurch sie nicht nur ihr eigenes, sondern auch Robbies und Cecilias Leben für immer verändert…

Sonntag, 10. April 2016

Rezension: Bis ans Ende aller Tage (Jodi Picoult)

Piper Verlag
Taschenbuch, 640 Seiten
ISBN: 978-3-492-24830-3
10,99 €

Ein kurzer Einblick

Kurz vor der Geburt ihrer Kinder lernen sich die Golds und die Hartes kennen, als die Golds ins Haus nebenan ziehen. Seitdem verbindet beide Familien eine enge Freundschaft, ihre fast gleichaltrigen Kinder Chris und Emily wachsen beinahe wie Geschwister auf und sind bereits früh unzertrennlich. Als sich aus dieser innigen Freundschaft während ihrer Pubertät eine Liebesbeziehung entwickelt, ist niemand überrascht, für die Eltern war diese Entwicklung schon lange vorhersehbar. Alle beneiden Chris und Emily für ihre innige und glückliche Beziehung, doch ist alles so rosig, wie es scheint? Warum werden die Eltern plötzlich eines Abends ins Krankenhaus gerufen und müssen sich mit dem versuchten Doppelselbstmord ihrer Kinder auseinandersetzen?

Samstag, 9. April 2016

Buch-TV vom 09.04.-15.04.2016

„Was mich wirklich verwirrt, ist eine Kette von Zufällen.“ – aus „Homo Faber“

09.04., 20.15 Uhr, 3 SAT: „Homo Faber“ (Max Frisch)
09.04., 22.05 Uhr, 3 SAT: „Max Frisch, Citoyen“ – Porträt über den Autor
09.04., 23.10 Uhr, Das Erste: „Kommissar Beck – Die neuen Fälle: Das Monster“ (Maj Sjöwall, Per Wahlöö)

10.04., 20.10 Uhr, SRF 2: „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ (John Green)
10.04., 20.15 Uhr, Pro Sieben/ORF 1: „Die Bestimmung – Divergent“ (Veronica Roth)
10.04., 20.15 Uhr, TELE 5: „Das Fenster zum Hof“ (Cornell Woolrich)
10.04., 21.00 Uhr, ARTE: „Die Bartholomäusnacht“ (Alexandre Dumas)

11.04., 20.15 Uhr, ZDF Neo: „Vera – Ein ganz spezieller Fall: Stummer Schrei“ (Ann Cleeves)
11.04., 20.15 Uhr, Eins Festival: „Wüstenblume“ (Waris Dirie)
11.04., 20.15 Uhr, Pro Sieben Maxx: „Sleepy Hollow“ (Washington Irving) – Folge 2, III. Staffel
11.04., 23.05 Uhr, MDR: „Nackt unter Wölfen“ (Bruno Apitz)
11.04., 23.30 Uhr, ARTE: „Frankenstein“ (Mary Shelley)

12.04., 20.15 Uhr, Disney Channel: „City of Ember – Flucht aus der Dunkelheit“ (Jeanne DuPrau)
12.04., 22.15 Uhr, RIC: „Kommissar Beck: Stockholm Marathon – Der Tod läuft mit“ (Maj Sjöwall, Per Wahlöö)
12.04., 23.30 Uhr, Hessen: „Mankells Wallander: Tödliche Fracht“ (Henning Mankell)

13.04., 22.10 Uhr, Kabel Eins: „Denn zum Küssen sind sie da“ (James Patterson)
13.04., 22.15 Uhr, Servus TV: „Der Glanz des Hauses Amberson“ (Booth Tarkington)

14.04., 20.15 Uhr, VOX: „Der Teufel trägt Prada“ (Lauren Weisberger)

15.04., 20.15 Uhr, Pro Sieben: „Ich bin Nummer Vier“ (Pittacus Lore)
15.04., 20.15 Uhr, SIXX: „The 100“ (Kass Morgan) – Folgen 9+10/13 der I. Staffel
15.04., 22.00 Uhr, Servus TV: „Alles muss raus“ (Raymond Carver)
15.04., 22.15 Uhr, Pro Sieben: „Jumper“ (Steven Gould)

Freitag, 8. April 2016

Rezension: Die Murdstone-Trilogie (Mal Peet)

Piper
Kartoniert, 320 Seiten
ISBN: 978-3-492-28069-3
12,99 €

eBook, 9,99 €
ISBN: 978-3-492-97160-7


Ein kurzer Einblick

Philip Murdstone hasst Fantasy. Als ihm seine Literaturagentin empfiehlt gleich eine Fantasy-Trilogie zu schreiben, vernebelt er seinen Verstand mit Alkohol. Ja, Philip hat Geldprobleme, aber Fantasy schreiben? Im Suff begegnet er dem Kobold Pocket, der ihm einen Fantasyroman halluziniert. Es soll ein weltweiter Bestseller werden. Als Pocket ihm erneut erscheint und ihn an den Deal erinnert, kann Philip sich nicht mehr daran erinnern.

Donnerstag, 7. April 2016

Neuerscheinung: Ära der Drachen 1. Schattenreiter

Liebe Leserinnen und Leser,

"Schattenreiter" ist der Auftakt der neuen Reihe "Ära der Drachen" von Gesa Schwartz. Die menschliche Zivilisation ist zerstört. Die Zukunft gehört den Drachen und ihren Drachenreitern. Die Menschen leben in unterirdischen Enklaven. Allein die Krieger der Schatten widersetzen sich König Arkaron. Doch die Schattenkrieger sind kaum mehr als eine Legende. Die Drachen sind weitaus mehr als die Menschen glauben. Das muss Sira erfahren, als sie sich mit Sturmreiter Norik auf eine gefährliche Reise begibt.

Egmont LYX
Hardcover, 736 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0186-3
19,99 €

eBook, 18,99 €
ISBN: 978-3-7363-0187-0


Viel Spaß in einer Zukunft, in der die Drachen regieren,
euer Legimus-Team

Mittwoch, 6. April 2016

Rezension: Amor´s Five - Himmelreich und Honigduft (Jo Berger)

Amrun/mainwunder
Taschenbuch, 380 Seiten
ISBN:  9783958691933
10,90 €

Ein kurzer Einblick

Charlotte, genannt Schoscho, hat Himmelreich den Rücken gekehrt und lebt als Tauchlehrerin da, wo alle anderen Urlaub machen. Der Tod von Nathalie bringt auch sie wieder zurück nach Himmelreich. Dort wird sie mit ihrem Vater konfrontiert, dem sie eigentlich den Rücken gekehrt hatte. Zu allem Übel läuft ihr auch noch ihre einstige erste und große Liebe Josh über den Weg…

Dienstag, 5. April 2016

Rezension: Horrorstör (Grady Hendrix)

Knaur
Klappenbroschur, 276 Seiten
ISBN: 978-3-426-51722-2
16,99 €

eBook, 14,99 €
ISBN: 978-3-426-42964-8


Ein kurzer Einblick

Bestellen Sie noch heute im brandaktuellen Katalog von ORSK oder besuchen Sie den Möbelladen direkt vor Ort in Cleveland. Doch seien Sie auf der Hut: Bleiben Sie nicht über Nacht, wenn ORSK ein Eigenleben entwickelt. Morgen für morgen finden die Mitarbeiter zerstörte Ware, verschmutze Möbel und Schmierereien auf den Tolietten. Gemeinsam mit drei Mitarbeitern beschließt Filialleiter Basil eine Nachtschicht einzulegen. Anstatt Vandalen zu ertappen, erwecken Sie ein grauenhaftes Geheimnis.

Montag, 4. April 2016

25. Todestag: Max Frisch

Liebe Leserinnen und Leser,

heute jährt sich der Todestag des bekannten Schweizer Schriftstellers Max Frisch zum 25. Mal. Max Frisch wurde am 15. Mai 1911 in Zürich geboren, wo er auch zur Schule ging und begann Germanistik zu studieren. Da er das Studium aus finanziellen Gründen nach dem Tod des Vaters abbrechen musste, wird er freier Mitarbeiter bei der Neuen Züricher Zeitung. Er schreibt seinen ersten Roman "Jürg Reinhart". 1936 beginnt er nochmals ein Architekturstudium und ist weiterhin schriftstellerisch tätig. 1942 eröffnet er sein eigenes Architekturbüro und heiratet. Er schreibt weiterhin Dramen. 1954 gelingt ihm mit "Stiller" der literarische Durchbruch. Er ist nun nur noch schriftstellerisch tätig und veröffentlicht 1957 eines seiner bekanntesten Werke, "Homo faber". 
1960 zieht er nach Rom und lebt in der Folge zeitweise in Berlin, Zürich und New York. 1978 wird in Zürich das Max-Frisch-Archiv eröffnet. 1991 wird "Homo Faber" verfilmt. Im gleichen Jahr stirbt Max Frisch in Zürich.
Euer Legimus-Team

Sonntag, 3. April 2016

Rezension: Grimms Erben (Florian Weber)

Aufbau
Taschenbuch, 414 Seiten
ISBN: 978-3-7466-3060-1
12,99 €


Ein kurzer Einblick

Ignaz hat seine Erfüllung im Märchenerzählen gefunden. Doch er erleidet 1943 im Warschauer Ghetto ein grausames Schicksal, während sein Bruder Zacharias entkommt. Dieser zieht sich nach Ende des Krieges vollkommen zurück und schafft sich seine eigene Märchenbibliothek in seinem Garten. Dort lebt er zurückgezogen und glücklich mit seinen Büchern, bis er erfährt, dass er eine Tochter und einen Enkel hat und sich fortan um den Enkel kümmern muss. Doch ihr gemeinsames Zusammenleben währt nur kurz. Dann verschwindet Zacharias und hinterlässt nur eine kryptische Nachricht…

Samstag, 2. April 2016

Neuerscheinung: Tripods

Liebe Leserinnen und Leser,

"Tripods" ist die Kultserie von John Christopher, der zu den wichtigsten Science-Fiction-Autoren zählt. "Tripods" wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt und von BBC 1984 verfilmt. Im Piper Verlag ist nun die Komplettausgabe als Klappenbroschur erschienen.
Wenn euch die Sammlerausgabe mehr zusagt: Bei Cross Cult ist "Tripods" als Hardcover (ISBN: 978-3-86425-841-1) als auf 1444 Exemplare limitierte Sonderausgabe erschienen. 60 Illustrationen des Künstlers Timo Wuerz lassen sich zwischen den Seiten finden.

Piper
Klappenbroschur, 736 Seiten
ISBN: 978-3-492-70349-9
20,00 €

eBook, 15,99 €
ISBN: 978-3-492-97298-7

Viel Spaß mit der Komplettausgabe,
euer Legimus-Team

Buch-TV vom 02.04.-08.04.2016

„John, du weißt doch, der Wagen gehört nicht mir. Also was sollte das?“
„Ich hab doch gesagt, fahr ihn weg.“
„Ja hast du John, aber hättest du noch erwähnt, dass du’n 100 Kilo Spiegel mit ’nem angepissten Dämon drin runterwirfst, hätt’ ich ihn noch’n Stück weiter weg gefahren.“ – aus „Constantine“

02.04., 20.15 Uhr, 3 SAT: „Die Tragödie von Romeo und Julia“ (Shakespeare)
02.04., 20.15 Uhr, ORF 1: „Asterix & Obelix – Im Auftrag Ihrer Majestät“ (Goscinny, Uderzo)
02.04., 21.50 Uhr, Eins Festival: „Der talentierte Mr. Ripley“ (Patricia Highsmith)
02.04., 23.40 Uhr, Das Erste: „Kommissar Beck – Die neuen Fälle: Kuriere des Todes“ (Maj Sjöwall, Per Wahlöö)
02.04., 23.45 Uhr, MDR: „Begierde – Mord im Zeichen des Zen“ (Oliver Bottini)

03.04., 21.50 Uhr, 3 SAT: „Ein Mann, ein Fjord!“ (Hape Kerkeling)
03.04., 22.45 Uhr, Pro Sieben: „Watchmen – Die Wächter“ (Alan Moore, Dave Gibbons)

04.04., 20.15 Uhr, Das Erste: „Mitten in Deutschland: NSU – Die Opfer“ (Semiya Simsek)
04.04., 20.15 Uhr, ZDF Neo: „Vera – Ein ganz spezieller Fall: Phantomschmerz“ (Ann Cleeves)
04.04., 20.15 Uhr, Pro Sieben Maxx: „Sleepy Hollow“ (Washington Irving) – Start der III. Staffel, Folge 1
04.04., 21.45 Uhr, Eins Plus: „Die Tagebücher einer Nanny“ (Emma McLaughlin/Nicola Kraus)
04.04., 23.15 Uhr, NDR: „Die Vermessung der Welt“ (Daniel Kehlmann)

05.04., 22.10 Uhr, WDR: „Dampfnudelblues. Ein Eberhoferkrimi“ (Rita Falk)
05.04., 22.45 Uhr, Das Erste: „Stille“ (Tim Parks)
05.04., 23.30 Uhr, Hessen: „Mankells Wallander: Bilderrätsel“ (Henning Mankell)
05.04., 00.05 Uhr, ORF 2: „Hugo Cabret“ (Brian Selznick)

06.04., 20.15 Uhr, SAT.1: „Umständlich verliebt“ (Jeffrey Eugenides)
06.04., 20.15 Uhr, Kabel Eins: „Das Kartell“ (Tom Clancy)
06.04., 22.45 Uhr, RBB: „Das Leuchten der Stille“ (Nicholas Sparks)

07.04., 20.15 Uhr, Kabel Eins: „Werner – Beinhart!“ (Rötger „Brösel“ Feldmann)

08.04., 20.15 Uhr, SAT.1: „Hugo Cabret“ (Brian Selznick)
08.04., 20.15 Uhr, SIXX: „The 100“ (Kass Morgan) – Folgen 7+8/13 der I. Staffel
08.04., 20.15 Uhr, Disney Channel: „Das Dschungelbuch“ (Rudyard Kipling)
08.04., 22.40 Uhr, Pro Sieben: „Constantine“ (Jamie Delano, John Ridgway)
08.04., 23.30 Uhr, Das Erste: „Maria Wern, Kripo Gotland – Die Insel der Puppen“ (Anna Jansson)

Freitag, 1. April 2016

Legimus trifft... die Leipziger Buchmesse

Liebe Leserinnen und Leser,

Sascha hatte euch ja bereits über die Leipziger Buchmesse informiert, die vom 17. bis 20. März gemeinsam mit dem Literaturfest „Leipzig liest“ statt gefunden hat. Ich konnte diesmal zum ersten Mal am Samstag und Sonntag mit dabei sein und mich bei vielen Verlagen über all die Neuheiten rund ums Buch informieren.
Als Information für diejenigen, die noch nicht bei der Messe dabei waren: Das Messegelände im Norden von Leipzig besteht aus fünf Hallen, die alle durch die Glashalle, die sich in der Mitte befindet und zum Beispiel das Blaue Sofa beherbergt, von wo aus das ZDF von der Messe sendet, verbunden sind. In Halle 1 findet die Manga-Comic-Con statt, neben den gängigen Mangaverlagen kann man hier auch alles rund um Mangakostüme finden, an verschiedenen Workshops teilnehmen oder es sich im Japanischen Teegarten gemütlich machen, wobei gemütlich machen eher relativ war, die gesamte Halle war total überlaufen, gefühlt jeder zweite Besucher kam in Kostümen seiner liebsten Manga-, Herr der Ringe- oder Star Wars-Figuren und hielt sich in Halle 1 auf. In Halle 2 waren dann hauptsächlich Kinder- und Jugendbuchverlage vertreten, die Hallen 3 und 4 waren vor allem den großen Belletristikverlagen gewidmet, beherbergten aber auch zum Beispiel den Bereich Fach-/Sachbuch, Reisebuch und die internationalen Verlage. In Halle 5 waren neben weiteren Belletristikverlagen auch viele unabhängige Verlage vertreten wie auch extra ein Bereich für Blogger.